Löschzug Süd probt den Ernstfall

Am Samstag, den 04. November 2017 hat der Löschzug Süd der Verbandsgemeinde Landau-Land den Ernstfall geprobt. Um 15:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte mit dem Stichwort „Gebäudebrand, Schulstraße in Göcklingen“ alarmiert. Rund 35 Einsatzkräfte rückten schließlich mit mehreren Fahrzeugen aus. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde erkundet, dass es in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu einem Feuer […]

Am Samstag, den 04. November 2017 hat der Löschzug Süd der Verbandsgemeinde Landau-Land den Ernstfall geprobt. Um 15:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte mit dem Stichwort „Gebäudebrand, Schulstraße in Göcklingen“ alarmiert. Rund 35 Einsatzkräfte rückten schließlich mit mehreren Fahrzeugen aus.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde erkundet, dass es in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu einem Feuer gekommen war. Es galt mehrere Menschen aus dem Werkstattbereich, der Ferienwohnung und aus dem Weinlager zu retten. Darüber hinaus musste eine unter einem Traktor eingeklemmte Person befreit werden. Unter den Augen von Verbandsbürgermeister Torsten Blank, zahlreichen Ratsmitgliedern des Verbandsgemeinderates, den Ortsbürgermeistern aus Göcklingen Fritz Garrecht, aus Heuchelheim-Klingen Uwe Huth und aus Billigheim-Ingenheim Dietmar Pfister sowie dem 1. Beigeordneten aus Impflingen Horst Junker wurde das Szenario strukturiert abgearbeitet.

Zur Bewerkstelligung der vielfältigen Rettungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle in zwei Abschnitte unterteilt: Die Einheiten aus Göcklingen und Heuchelheim-Klingen übernahmen die Rettung der Personen aus Werkstatt und Ferienwohnung. Die restlichen Einsatzkräfte aus Billigheim-Ingenheim und Impflingen hatten die Rettung der Personen aus dem Bereich des Weinlagers sowie der eingeklemmten Person zur Aufgabe. Die Einsatzleitung wurde dabei vom Führungsdienst der Verbandsgemeinde unterstützt.

Alle Beteiligten zeigten sich zufrieden mit dem Übungsverlauf. Verbandsbürgermeister Torsten Blank dankte den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für Ihre Bereitschaft, sich in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen.

Veröffentlicht von: Benjamin Hirsch