Nachwuchs gesichert

Landau. Die Feuerwehren der Stadt Landau in der Pfalz und des Landkreises Südliche Weinstraße freuen sich über 28 neue Nachwuchskräfte. In 96 Unterrichtsstunden wurden die angehenden Einsatzkräfte in der feuerwehrtechnischen Arbeit sowie in der Ersten Hilfe ausgebildet. Die Grundausbildung zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann gliedert sich in zwei Abschnitte. „Im ersten Teil bekommen die Teilnehmerinnen […]

Landau. Die Feuerwehren der Stadt Landau in der Pfalz und des Landkreises Südliche Weinstraße freuen sich über 28 neue Nachwuchskräfte. In 96 Unterrichtsstunden wurden die angehenden Einsatzkräfte in der feuerwehrtechnischen Arbeit sowie in der Ersten Hilfe ausgebildet.

Die Grundausbildung zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann gliedert sich in zwei Abschnitte. „Im ersten Teil bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die grundlegenden Arbeiten im Feuerwehreinsatz vermittelt. Meines Erachtens ist diese Ausbildung die wichtigste Ausbildung in der Feuerwehr“, erklärt der Leiter der Kreisausbildung Uwe Bünning. Zunächst müsse der Feuerwehr-Nachwuchs den Umgang mit der Ausrüstung kennenlernen und die theoretischen Grundlagen beherrschen, so Bünning weiter. Danach folgt der praktische Teil: „Die Grundlagen zum Vorgehen im Löscheinsatz und zur Technischen Hilfe müssen sitzen. Schließlich dürfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach der bestandenen Prüfung am Einsatzdienst teilnehmen“, erläutert Stadtfeuerwehrinspekteur Dirk Hargesheimer. Konkret heiße das, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den meisten Fällen einen Funkmeldeempfänger bekommen „und bereits in den kommenden Tagen zu ihrem ersten Einsatz alarmiert werden können“.

Bis zur Gefahrenzone dürfen die frisch ausgebildeten Helfer nun mitwirken und müssen bis zum vollständigen Abschluss der Grundausbildung weitere Fortbildungsstunden absolvieren. Darüber hinaus können weitere Lehrgänge wie beispielsweise zum Sprechfunker, Atemschutzgeräteträger oder auch Maschinisten folgen.

Wehrleiter Stefan Kaiser freut sich, dass auch die Verbandsgemeinde Landau-Land eine neue Feuerwehrfrau und drei neue Feuerwehrmänner begrüßen darf. „Schön, wenn die Nachwuchsarbeit Früchte trägt“, so Kaiser.

(mam/bhi)

Veröffentlicht von: Benjamin Hirsch